Wissen produktiv machen

Das Zentrum für Management Research entwickelt unter der Leitung von Prof. Dr. rer. pol., Dipl.-Ing. Meike Tilebein neue Konzepte, Methoden und
Werkzeuge für strategisches und operatives Management sowie neue inner- und überbetriebliche Organisationsstrukturen.
 
Der Schwerpunkt der Forschung liegt in den Bereichen Innovations- und Wissensmanagement, Produktionsmanagement und Mass Customization
sowie Open Innovation. Dabei umfassen die Betrachtungen das gesamte textile Wertschöpfungsnetz von der Herstellung der Faser bis zur Vermark-
tung des Endproduktes bzw. dessen Einsatz in konventionellen und besonders in nichtkonventionellen Anwendungsgebieten. 
 
Ergebnis sind Best-Practice-Lösungen und Pilotsysteme, die in Unternehmen und Wertschöpfungsnetzwerken der Textilwirtschaft transferiert werden.

Forschungsschwerpunkte

Strategisches Management: Die Internationalisierung textiler Wertschöpfungsnetzwerke erfordert neue strategische Konzepte und Methoden zur Gestaltung entsprechender Kopperationen. Dabei werden dynamisch interagierende Unternehmen des Textilsektors zunehmend in Wertschöpfungsprozesse von Branchen einbezogen, die nicht die traditionellen Partnerorganisationen der Textilunternehmen sind. Für diese multidisziplinäre Kooperation sind weitreichende organisatorische und prozessuale Veränderungen erforderlich, um  Textilbetriebe zu Partnerunternhemen mit signifikanten Wertbeiträgen, etwa zu den Sektoren Medizin, Automobil, Luft- und Raumfahrt, Umwelttechnologie sowie Architektur zu machen. 

Operatives Management: Basierend auf Erkenntnissen und Methoden der Systemforschung und Kybernetik, der Betriebswirtschaftslehre und der
Wirtschaftsinformatik werden operative Aufgabenstellungen der Textilwirtschaft in ihrer komplexen, vertikalen und horizontalen Wertschöpfungsstruktur mit wissenschaftlichen Methoden, etwa der Strukturierung und der Modellierung, der Simulation und der Optimierung, angegangen.
 
Die Entwicklung geeigneter Konzepte und Methoden konzentriert sich auf Wissensorientierung, die Virtualisierung von Produkten und Prozessen, auf
Methoden zur interorganisationalen Kollaboration und auf die Individualisierung von Produkten und Dienstleistungen.
 
Best Practice: Die Forschungsaufgaben von DITF-MR orientieren sich neben aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen besonders an den praktischen Bedürfnissen der Unternehmen der Textilwirtschaft und deren Partner. Die Projekte sind deshalb stets so angelegt, dass Ergebnisse entstehen, die für eine größere Anzahl von ähnlichen Unternehmen Vorbildcharakter haben.

Tätigkeitsfelder

  1. Interdisziplinäre Forschung für anwendungsorientierte Methoden
  2. Informations- und Wissensmanagement 
  3. IT-Services
  4. Integrierte Management-Systeme
  5. Innovation
  6. Produktion und Logistik in Netzwerken der Textilwirtschaft
  7. Marketing und Vertrieb
  8. Neue Perspektiven und Geschäftsmodelle

Ihre Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Meike Tilebein

 

DITF Jahresbericht 2015

Cover des DITF Jahresberichts 2015

Der aktuelle DITF Jahresbericht 2015 ist ab sofort zum Download verfügbar.

Download PDF; 9,5MB

 


 

Diversität als Chance für Innovation begreifen

SWR-Beitrag mit Prof. Dr. Meike Tilebein

Nachhören in der SWR-Mediathek

 


 

Newsletter

Aktueller Newsletter als PDF

Ältere Newsletter-Ausgabe finden Sie hier: Newsletter-Archiv


 

Technologietransfer im Südwesten soll breitenwirksamer werden

Finanz- und Wirtschaftsministerium 
fördert Anlaufstelle bei der 
Innovationsallianz Baden-Württemberg

Weitere Informationen (PDF)

 


 

 

SESEC Broschüre
Download (PDF - 1,4MB)

 

simulate-print-and-go

Virtual Garment
Development &
Digital Textile Printing

Download

 

Weitere Broschüren
und Flyer ...